Bei digitalen Sparkonten wird auf Senioren vergessen Zu den offensichtlichen Tendenzen, wonach das Sparbuch abgeschafft werden soll, stellte heute die freiheitliche Seniorensprecherin NAbg. Rosa Ecker, MBA unmissverständlich fest: „Vor allem bei der älteren Generation ist das klassische Sparen mit Sparbuch nach wie vor beliebt. Trotz der niedrigen Zinsen setzt mit Sicherheit die ältere Generation noch […]

Weiterlesen...

Klare Worte findet die freiheitliche Frauensprecherin NAbg. Rosa Ecker, MBA anlässlich des heutigen „internationalen Tages gegen weibliche Genitalverstümmelung: „Frauen und in diesem Bereich vor allem Mädchen, sind in so vielen Lebenslagen von Gewalt bedroht. Das gilt auch für die leider nach wie vor weltweit verbreitete weibliche Genitalverstümmelung (FGM), die ganz klar eine schwere Körperverletzung darstellt. […]

Weiterlesen...

Anspruch für Pflegeeltern ist offenbar rechtlich nicht gesichert „Pflegeeltern leisten einen immens wichtigen Beitrag für Kinder, welche aus einem zerrütteten Elternhaus kommen, entweder als Ersatz oder eben solange, bis die leiblichen Eltern wieder zuverlässig und im vollen Umfang für die Erziehung ihrer Kinder aufkommen können. Eine bundeseinheitliche finanzielle Grundlage für die Ersatzeltern gibt es dazu […]

Weiterlesen...

„Kuschelkurs“ der Staatsanwaltschaft gegenüber brutalem Schläger unverständlich Heftige Kritik an der Entscheidung der Staatsanwaltschaft, demnach ein Mann nach einer massiven Attacke gegenüber seiner Lebensgefährtin in Wien nicht in Untersuchungshaft genommen wurde, kommt von der freiheitlichen Frauensprecherin, NAbg. Rosa Ecker, MBA. „Quer durch alle Fraktionen herrscht Einigkeit darüber, dass Frauen aktiv vor Gewalt geschützt werden müssen. […]

Weiterlesen...

Realitätsfernes schwarz-grünes Regierungsprogramm bietet auch bei Frauen und Pensionisten keine Lösungen m Rahmen der heutigen Nationalratssitzung und der Regierungserklärung, sparte die Frauen- und Seniorensprecherin NAbg. Rosa Ecker, MBA nicht mit Kritik an der schwarz-grünen Regierung: „Sie kündigen im Regierungsprogramm an, dezidiert eine Frauenquote von 40 Prozent in Aufsichtsräten festlegen zu wollen. Ja, damit werden sie die […]

Weiterlesen...